Rückblick Workcamp 2019

Im Juli und August 2019 durfte das Kinderhilfswerk Casa Girasol im Rahmen des Workcamps zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer aus der Schweiz, Deutschland und Österreich in Honduras, Mittelamerika, begrüssen. Wir blicken zurück auf abwechslungsreiche, spannende und eindrückliche Wochen.

Gruppe des Workcamps auf der Treppe mit Keramik Mosaik

Arbeitseinsatz im Casa Girasol

Wir haben uns Grosses vorgenommen und innert weniger Wochen auch zahlreiche Projekte verwirklicht, die sich sehen lassen. Unter der Anleitung von unserem Baumeister Danilo wurden:

  • auf einem Sitzplatz auf dem Gelände rustikale Steinplatten verlegt.
  • ein Gemüse- und Kräutergarten errichtet.
  • neue Blumenbeete gemauert.
  • zwei Plätze des Haupthauses und die grosse Treppe mit neuer Keramik verschönert.
  • eine Bambuswand gebaut.
  • sämtliche Strom- und Wasserleitungen durch einen externen Mitarbeiter gewartet.
  • und gefühlte 1000 Tonnen Baumaterial herumgetragen.

Im Team zu arbeiten, hat Spass gemacht! Da nur die wenigsten im Team über handwerkliche Erfahrung verfügten, dauerte alles ein wenig länger, war aber umso lehrreicher und spannender. Und: Die Liebe, die in all den Details steckt, macht Casa Girasol zu einem noch spezielleren Ort für die Kinder, die uns in den Camps besuchen. Jeder Teilnehmer hat seine Spuren hinterlassen, an denen wir noch lange Freude haben werden.

Einblicke in die Arbeit

Auch während des Workcamps liefen die Kindeprogramme von Casa Girasol weiter. So durften jeweils 2-3 Personen an den Nachmittagen zu den verschiedenen Kinderheimen und Dörfern mitfahren und direkt mit den Kindern arbeiten. Für die Kinder und Jugendlichen war dies wie immer eine grosse Überraschung und sie freuten sich, über die neuen Gäste. Für die Volontärs ergaben sich Einblicke und Eindrücke, die sie so schnell nicht vergessen werden.

Natürlich konnten wir bei mehreren Gelegenheiten auch die Menschen auf der Müllhalde von Tegucigalpa besuchen sowie Mahlzeiten und Hygienepakete verteilen.

Hie und da kam es zu einem kleineren oder grösseren Kulturschock – und das darf es auch! Schliesslich sind die Kurzeinsätze bei Casa Girasol eine authentische Erfahrung und man kommt nicht nur mit einer fremden Kultur in Berührung, sondern ist plötzlich mitten drin. Das kann überraschen, erschrecken oder zum Nachdenken anregen.

Ausflüge und Ferienreisen

Honduras ist ein armens Land im Herzen von Mittelamerika. Dennoch hat es seinen Gästen so einiges zu bieten: Gastfreundliche Menschen, bunte Häuser, koloniale Städtchen und wunderschöne Landschaften. Aus diesem Grund organisierten wir an den Wochenenden auch zahlreiche Ausflüge, z.B. auf die Karibikinsel Utila, an den Pazifik, nach Valle de Angeles, Cantarranas, Tela oder zu den Maya-Pyramiden von Copán und nach Antigua Guatemala. Dort konnten die Volontäre des Workcamps ihre Ferientage geniessen und neue Kraft schöpfen!

Ein grosser Dank an das Workcamp-Team

Für unser kleines Kinderhilfswerk ist es immer eine grossartige Erfahrung, Gruppen von freiwilligen Helferinnen und Helfer vor Ort zu haben. Mehrere Hundert Personen haben uns über die letzten Jahre besucht und dafür gesorgt, dass Gottes Liebe für die Kinder in all unseren Programmen spürbar wird. Auch die Gruppe des Workcamps Sommer 2019 hat einen wertvollen Beitrag geleistet, damit wir das Leben der ärmsten Kinder in Honduras nachhaltig verändern können – dafür ein starker Applaus und ein grosses Dankeschön!

Workcamp 2020 – wir sind bereit!

Auch im Sommer 2020 werden wir das beliebte Workcamp organisieren. Die Daten zum Bau- und Sozialeinsatz haben wir soeben auf unserer Webseite publiziert. Wer nicht so lange auf einen Kurzeinsatz in Mittelamerika warten möchte, der kann sich auch für unsere anderen Missionseinätze anmelden und Honduras und seine Menschen auf besondere Weise kennenlernen.

Die komplette Fotogalerie des Workcamps Sommer 2019 findest du auch hier im Blog.