Rückblick: Camp mit Strassenjungen – Mai 2015

Mit 20 ehemaligen Strassenjungen hatten wir im Mai 2015 ein tolles Camp im Casa Girasol erlebt. Die Jungen kommen von unserer Partnerorganisation HOGARES CREA, die in ihren Heimen auf christlicher Basis mit Kindern- und Jugendlichen mit Suchtproblemen arbeitet. CREA ist aber leider eine sehr arme Institution und kann die Kinder nur unzureichend betreuen. Daher leisten wir Unterstützung, durch wöchentliche Besuche in den Kinderheimen von CREA und eben durch Campwochen wie diese. Das ist unser Beitrag, um Strassenkindern in Lateinamerika zu helfen.

Das Camp mit Strassenjungen

Beim Kennenlernspiel „Spinnennetz“ lernen die Kinder sich untereinander und die Leiter besser kennen.
Trotz des schlechten Wetters wurde der Pool während des Camps mit Strassenjungen fleissig genutzt.
Es wurden Steine gesucht und individuell bemalt. Die Steine dienten als Tischkärtchen
Beim Nachtspiel „Der Weg des Vertrauens“ bewegten sich die Kinder mit verbundenen Augen einem Seil entlang und entdecken verschiedene Dinge. Die Gefühle, die dabei entstehen, wurden in einem anschliessenden Gespräch diskutiert.
Frühsport trieb die Müdigkeit aus.
Hier der Workshop „Bibel dekorieren“:
Workshop „T-Shirt-Bemalen“. Seit diesem Camp arbeiten wir mit verschiedenen Schablonen als Vorlage, da viele Kinder kaum feinmotorische Fähigkeiten besitzen.
Beim Workshop „Theater“ wurden verschiedene biblische Gleichnisse eingeübt, die dann am Abschlussabend vorgeführt wurden:

Den Strassenjungen im Camp von Gottes Liebe und der Guten Nachricht zu berichten, für sie dazusein und sie Liebe und Aufmerksamkeit erleben zu lassen, das war unser Ziel. Wir glauben daran, dass sich das Leben jedes Menschen zum Guten verändert, wenn er seinen Blick auf Gott ausrichtet und neue Lebensperspektiven gewinnt. Daher trägt unsere christliche Organisation auch den Namen Casa Girasol – weil die Sonnenblume, wie Girasol übersetzt heisst, sich ständig nach der Sonne ausrichtet.

Sport

Diese Bilder aus dem Camp im Casa Girasol zeigen die Strassenjungen bei verschiedenen Sportaktivitäten und Spielen. Sport ist wichtig und macht Spass. Er setzt nicht nur Glückshormone frei und reduziert Stresshormone, sondern fördert auch den Gemeinschaftssinn und verhilft manchem Kind zu Erfolgserlebnissen.

Geschichten

Zwei weitere schöne Erlebnisse waren die Filmnacht und die Geschichte „Du bist einmalig“ von Max Lucado, die wir mit unserem Beamer auf die Leinwand projizieren. Toll, dass auch in dieser Woche das Wetter so mitspielte, dass wir beide Beiträge im Freien geniessen konnten…

Abschlussabend

Jedes Camp geht auch wieder zu Ende (obwohl sich alle Beteiligten wünschten, dass es doch noch ein paar Tage länger dauern würde). Wir hatten eine super Zeit und super Kinder! Doch bevor alle wieder in Bus stiegen, um zurück in ihr Heim zu fahren, wartete noch ein bunter Abschlussabend auf die Jugendlichen.

Die Kinder schrieben auf ein Blatt Papier zwei Dinge: Werte und Eigenschaften, die sie beibehalten und verbessern möchten und Dinge, die sie hinter sich zurück lassen wollen. Die positiven Eigenschaften behalten sie und nehmen sie mit, die negativen werfen sie ins Feuer und ziehen so symbolisch einen Schlussstrich. Wir sind uns sicher, dass Gott die stillen und lauten Gebete beim Lagerfeuer erhören wird und er seinen Weg mit den Kindern weiter gehen wird.

Ein Dank an die Sponsoren

Danke, an alle Menschen, die durch ihre Spenden auch dieses Camp für Strassenjungen ermöglicht haben. Ein Dank gebührt auch allen, die das Camp und die Kinder durch ihre Gebete begleiten haben. Danke an das Team für die grossartige Arbeit und vor allem an die Jungs für ihr Mitmachen!

Du möchtest selbst eine solches Camp mit Strassenkindern erleben?

Mit unserer Organisation kannst du einen christlichen Kurzeinsatz bei uns in Honduras, Mittelamerika machen und entweder eine Campwoche mit Strassenkindern erleben, für mehrere Monate in allen Arbeitsbereichen mitarbeiten oder im Workcamp praktisch helfen.