Valle de Angeles – Reisetipp

Das „Tal der Engel„, wie der Ort übersetzt heisst, liegt etwas ausserhalb der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa. Es ist ein kleines Städtchen im kolonialen Stil und ein beliebtes Ausflugsziel für die Stadtbevölkerung an den Wochenenden, wie das Instagram-Konto des Ortes zeigt. Auch mit den Volonteers, die Casa Girasol für einen Kurzeinsatz besuchen, fahren wir gerne nach Valle de Angeles, dessen Charme einzigartig ist.

In den Hügeln gelegen

Valle de Angeles ist idyllisch und liegt wunderschön in den Hügeln. Hier kann man durchatmen, die spezielle Atmosphäre geniessen und durch die Strassen schlendern.

Einheimische Küche

Viele Restaurants, mit meist typischen Gerichten, laden zum Essen ein. Aber auch Hamburger findet man auf jeder Karte – schliesslich mögen das die inländischen Gäste genauso wie die wenigen internationalen Touristen, die man antreffen kann.

Gastronomisch sehr empfehlenswert sind die „Pupusas“ (Gefüllte Maistaschen), „Fritas“ (gegrillte Maisfladen) oder die „Minutas“ (geraspeltes Eis mit eingelegten Früchten). Sehr guten Kaffee geniesst man im „Corsair Coffee Shop„, der einem kleinen, lokalen Fliegereimuseum gleicht.

Souvenirs und Einkaufen

Man findet in Valle de Angeles viele Souvenirshops und Geschäfte mit Produkten des lokalen Handwerks. Bekannt ist Valle de Angeles für hochwertige Schnitzereien und Lederwaren (z.B. Handtaschen). Kunst wird im Ort gross geschrieben und einige Galerien zeigen Meisterstücke einheimischer Künstler.

Viele Ausflüge im Angebot

Das Missionswerk Casa Girasol gibt sich alle Mühe, seinen freiwilligen Helfern einen vielseitigen Kurzeinsatz in Honduras, Mittelamerika, zu ermöglichen. Das lateinamerikanische Land hat seinen Gästen so viel zu bieten und daher machen wir auch Reisen z.B. nach Copán Ruinas, in die Goldgräberstadt Yuscaran, auf die Karibikinsel Utila oder auf die Pazifikinsel El Tigre.