Du kannst mit einem Darlehen helfen

Über die vergangenen Jahre durften wir private Darlehen finden, um das Eigenheim unserer honduranischen Mitarbeiter zu finanzieren. Wir sind von Herzen dankbar für diese Form der Unterstützung, die es möglich macht, dass unsere Mitarbeiter nun ein eigenes Haus für sich und ihre Familien haben (oder dabei sind, es zu bauen).

Ein Darlehen suchen wir noch

Die letzte Finanzierung, die wir noch in Angriff nehmen wollen, ist das Eigenheim unseres Gesamtleiters Alexander Blum. Er hatte 2006 die Arbeit von Casa Girasol gegründet und lebt seit 7 Jahren in Honduras. Vor einem Jahr unterschrieb er den Kaufvertrag für sein 4-Zimmer-Haus, wo sich auch das Büro von Casa Girasol befindet und das er mit Untermietern teilt.

Ein privates, verzinstes Darlehen

Ein Teil des Hauses ist bereits durch Eigenkapital finanziert, für CHF 180’000.- sucht Alexander noch ein oder mehrere Darlehen in frei wählbarer Höhe. Die Darlehen werden in monatlichen Raten innert 10 bis 15 Jahren zurückbezahlt. Denkbar ist eine Verzinsung von 2% bis 4%.

Bereits ab nur CHF 1000.-

Bereits ab CHF 1000.- könnte man ein Darlehen geben. Dann bekäme man während der nächsten 15 Jahre monatlich ca. CHF 7.- zurück oder man wählt eine komplette Rückzahlung nach 10 oder 15 Jahren inklusive Zinsen. Alles ganz einfach und unkompliziert.

Warum Alexander mit einem Darlehen unterstützen?

Wer Alexander mit einem privaten Darlehen unterstützt, der ermöglicht, dass er auf die länge Geld sparen und eine Altersvorsorge aufbauen kann. Dass sind wichtige Voraussetzung, damit er auch weiterhin die Arbeit von Casa Girasol in Honduras leiten kann.

In der Schweiz wär’s einfacher…

Unter normalen Verhältnissen wäre es ja nicht notwendig, ein Darlehen für ein Eigenheim privat zu organisieren. In der Schweiz würde man einfach zur Bank gehen, und sofern Lohn und Eigenkapital stimmen, würde man eine Hypothek zu einem anständigen Zins erhalten.

In Honduras ist’s unglaublich teuer…

Im Falle von Alexander Blum sieht das anders aus: Eine Hypothek in der Schweiz ist nicht möglich, da sich das Haus in Honduras befindet. Eine Bankhypothek in Honduras ist durch die hohen Zinsen unmöglich. In Honduras werden Hypotheken in US-Dollar zu 18% bis 22% Jahreszins angeboten (Zum Vergleich: 0.75% oder 2% in der Schweiz).

Das hohe Zinsniveau in Honduras ist auch dafür verantwortlich, dass Mieten vergleichsweise sehr teuer sind und dass man mit dem, was man für Mieten ausgibt, in 10 Jahren bereits ein gleichwertiges Haus kaufen könnte.

Darum macht ein Eigenheim auch mit Darlehen Sinn

Wenn mann in Honduras im Eigenheim leben kann, spart man auf die Länge sehr viel Geld. Gleichzeitig ist Wohneigentum natürlich auch eine Art Altersvorsorge, die in einem Land wie Honduras, wo es keine Pensionskassen gibt, sehr wichtig ist.

Auch Sicherheiten werden geboten

Gerade bei grösseren Darlehen kann es Sinn machen, zusätzliche Sicherheiten zu vereinbaren. Zum Beispiel sind Eintragungen ins Grundbuchamt möglich oder eine Lebensversicherung.

Möchtest du ein Darlehen geben?

Grossartig! Dann nimm doch am besten gleich persönlichen Kontakt mit Alexander Blum auf, damit ihr alle Details besprechen könnt (alexander@casagirasol.ch oder WhatsApp: +504 33 39 55 43).