Kaffeeernte im Kinderheim Rafael

Was für ein Genuss einen heissen, duftenden Kaffee in der warmen Wohnung zu geniessen! Aber habt ihr euch schon mal überlegt, was für Arbeit dahinter steckt, damit ihr eine Tasse Kaffee trinken könnt?

Kaffeeernte mit den Kindern

Gerade sind im Kinderheim Rafael fleissige Hände bei der Kaffeeernte. Dies ist Teil unseres lehrreichen Beschäftigungprogramms. Jetzt heisst es, all die roten Kaffeefrüchte ablesen. Das ist manchmal gar nicht so einfach, denn zum Teil sind die Sträucher recht hoch. Doch lassen sie sich recht gut biegen, damit man auch zu den obersten, schönsten Früchten gelangt.

Aus der Fruchthülse lösen

Die eigentliche Kaffeebohne befindet sich in dieser roten Beere. Um das Fruchtfleisch von der Kaffeebohne zu trennen, benötigen wir eine Mühle. Jetzt ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Nun heisst es all die roten Fruchthülsen heraus zu lesen, aber bitte ohne Kaffeebohne! Diese Fruchthülsen werden später zu den Kaffeepflanzen gestreut, sie dienen als Kompost und natürlicher Dünger.

Kaffee waschen

So, nun kommt der Kaffee in den Waschvorgang. Im Wasser wird er immer wieder gerührt und durch die Finger gelassen, damit die Bohnen von dem süsscremigen Saft befreit werden. Die Kinder lieben diesen Saft.
All die Kaffeebohnen, die auf dem Wasser schwimmen sind unbrauchbar. Die guten Kaffeebohnen sind schwerer als das Wasser und sinken deshalb auf den Boden.

Kaffee trocknen

Nun ist ein sonniges Örtchen gefragt. Die Kaffeebohnen werden an der Sonne ein paar Tage getrocknet. Zwischendurch immer wieder wenden und vor Regen schützen. Am Abend hinein nehmen, am anderen Morgen wieder hinaus an die Sonne legen.

Rösten und mahlen

Die Bohne ist noch einmal von einer feinen Hülse umgeben, diese muss
auch noch entfernt werden. Nachher wird er geröstet, um das Aroma zu  verstärken und natürlich gemahlen. Abgepackt und schon ist er im Laden zum  Kaufen bereit.

Vielleicht ist dein nächster Kaffee aus Honduras. Geniesse den Kaffee, denn es steckt viel Arbeit dahinter!!!

Bemerkung: Unser Ertrag war ca. 200 Kilo Kaffee getrocknet (beim Rösten verlieren er nochmals deutlich an Gewicht. Wir waren ca. 3 Wochen zu viert beschäftigt.

Thomas Biaggi (Thomas war zusammen mit seiner Familie als Missionar für Casa Girasol in Honduras)