Polizeibesuch im Kinderheim Rafael

Gepostet von

Heute war ein spezieller Tag im Kinderheim Rafael. Die Polizei besuchte uns und gab einen spannenden Einblick in ihre Arbeit. Sie erzählten vom Zwillingspaar „Drogen und Gewalt„. Für unsere Jungs mit Suchthintergrund ein Thema, in dem sie sich auskennen. „Drogen verändern dich und lassen dich Dinge tun, die du sonst nicht tun würdest.“ Oft scho hätten sie Junge festnehmen müssen, die im Drogenrausch jemanden umgebracht hatten und es danach unter Tränen bereuten. Eine Warnung, die hoffentlich in den Köpfen der Kinder angekommen ist.

Kein Ausweg für Bandenmitglieder

Ein weiteres Thema waren die kriminellen Jugendbanden. „Es gibt keinen Ausweg für Bandenmitglieder. Wenn sie aussteigen, sind sie bald tot. Daher ist es wichtig, nie bei einer Bande mitzumachen. Bandemitglieder leben zudem gefährlich, es gibt fast keine, die über 30 Jahre alt sind.“ Auch Fanclubs von Fussballmanschaften würden immer gewalttätiger.

Ob das Leben als Polizist denn nicht gefährlich sei, wollten die Kinder wissen. Die jungen Polizisten meinten nein, im Gegenteil, als Polizisten hätten sie mehr Mittel und Wege, sich zu wehren, somit fühlen sie sich sogar sicherer, als wenn sie als normale Bürger nur der Gewalt ausgesetzt wären.

Armbändeli für die Polizisten

Die Kinder machten Armbänder für unsere Gäste. Die Freude war gross. Sie gaben uns zum Schluss ihre Handynummern. „Ihr habt jetzt neue Freunde bei der Polzei und könnt euch melden, wenn ihr Hilfe braucht.“ Eine wunderbare Geste.

Zum Schluss das Gruppenbild auf dem Polizeiauto. Es war super für die Jungs, die Polzei für einmal auf diese Weise kennen zu lernen. Auf der Strasse waren sie eher Feinde, heute waren sie ihre Gäste.  

Alexander Blum